Zend Certified Engineer

Der erste Kontakt und die Position von PHP

Seit 1999 programmiere ich mit PHP. Durch die Einfachheit der Sprache aber auch durch die C-ähnliche Syntax fiel mir der Einstieg nicht schwer. Viele behaupten, dass PHP nicht für den Enterprise-Einsatz geeignet ist. Ungenügende Performance, unvollständige OOP-Features und fehlende Namespace-Unterstützung sind nur einige der vorgebrachten Argumente. Dem kann ich meist zustimmen. Das Problem liegt zum einen darin, zu welchem Zweck PHP einst entworfen wurde. Und zum anderen wird bei neuen Versionen immer versucht die Kompatibilität zur Vorgängerversion nicht komplett über den Haufen zu werfen. So schleppt man einiges an Ballast mit sich. Trotz alledem wird die Sprache von Version zu Version besser. Die aktuelle Version 5.1 ist ein Schritt in die richtige Richtung.

Warum also PHP?

Wie schon gesagt - PHP ist nicht perfekt. Jedoch gibt es fertige PHP-Skripte und Anwendungen in Hülle und Fülle. Außerdem findet man PHP auf fast jedem Webspace. Ein Vorteil gerade für kleine oder mittelständige Betriebe: Möchte ich Java oder .NET verwenden, wird die Anzahl der Angebote kleiner und die Miete für den Webspace/Server meist teurer. Python konnte sich auch noch nicht so durchsetzen wie die Sprache es verdient hätte...

Hauptsächlich kommt es auf den Programmierer an, ob ein Programm letztendlich gut und der Code sauber und wartungsfreundlich ist. Ich kann jedem nur empfehlen eine IDE zu verwenden und den Code gut zu dokumentieren. Dann kann man auch mit PHP große Projekte ohne Furcht realisieren.

Die Faulheit siegte

Nachdem ich mir bereits Anfang 2005 das Übungsbuch Zend PHP Certification Study Guide zugelegt und durchgearbeitet hatte, war ich erst einmal erstaunt welche Fragen in der Prüfung vorkommen können. Viele Aufgaben in dem Buch waren sehr praxisorientiert. Viele hätte ich ohne ein PHP Manual aber nicht auswendig lösen können. Ist die Funktion xy ein Sprachkonstrukt? Mir wurde also klar, dass ohne Lernen die Prüfung zum Scheitern verurteilt war. Man muss einfach jede Menge Funktionen mit Parameterübergabe im Kopf haben, da bei der Prüfung keinerlei Hilfsmittel erlaubt sind. Da ich im Moment keine Lust auf Lernen hatte, tat ich also erst einmal gar nichts. Im August 2005 habe ich mich dann doch entschlossen den "inneren Schweinehund" zu überwinden und die PHP Zertifizierung abzulegen.

Die Anmeldung bei Zend und VUE

Die Anmeldung bei Zend ging schnell und problemlos. Per Mail erhielt ich die "Eintrittskarte". Nun musste ich mich bei VUE registrieren. Dort konnte ich dann das Test-Center und den Prüfungstermin festlegen. Ich wählte das BBZ in Petersberg bei Fulda, nur wenige Kilometer von meinem Arbeitsplatz entfernt. Entschieden habe ich mich für die englische Prüfung. Die Alternative wäre japanisch und das verstehe ich überhaupt nicht.

Die Prüfung

An einem sehr warmen Montag Nachmittag verließ ich meinen Arbeitsplatz ein paar Stunden früher um endlich die Prüfung abzulegen. Ob die Kopfschmerzen nur von der Aufregung oder der Hitze waren konnte ich nicht so recht feststellen. Erst einmal noch einen Vitaminsaft trinken. Ungefähr zehn Stunden hatte ich mich in den letzten zwei Wochen vorbereitet. Ob das reicht?

Im BBZ angekommen musste ich mich mit dem Personalausweis und dem Führerschein ausweisen. Die freundliche Dame erzählte mir, dass es ungewöhnlich sei eine Prüfung am Nachmittag abzulegen. Als sie mir die Tür zum Prüfungsraum öffnete wusste ich warum: Sommerliche 30 Grad warteten im Inneren auf mich. Falls ich wiederholen muss, komme ich auf jeden Fall an einem Morgen...

Die nette Dame startet das Prüfungsprogramm und lässt mich alleine. Ich lese mir die Hinweise durch. Die Hitze ist unerträglich, mein Kopf droht zu platzen und dann geht es los. Der Schwierigkeitsgrad der Fragen ist bunt gemischt. Allerdings taucht bald meine Albtraumfrage auf. Sie war im Study Guide nur als Beispiel ohne Lösung abgebildet und ich fand die Fragestellung sehr schwammig. Zwei Fragen kommen in abgewandelter Form jeweils doppelt vor. Die Zeit ist ausreichend. Nachdem ich alle Fragen nochmals überflogen habe, beendete ich die Prüfung ein paar Minuten früher. Das Programm rechnet und rechnet. Dann die Meldung: Bestanden! Ich bin überglücklich. Die erreichte Punktzahl wird leider nicht angezeigt.

Nach dem Erfolg

Als Bestätigung bekam ich vom BBZ nur einen Ausdruck mit dem Hinweis Grade: Pass. Ungefähr eine Woche später wurde ich auf der Zend-Seite als Zend Certified Engineer gelistet. Nochmals zehn Wochen später kam dann das Diploma (Prüfungsurkunde) mit der Unterschrift von Andi Gutmans in einem schicken Kunststoffrahmen. Wenn das den Aufwand nicht wert war...

Fazit

Jeder der PHP im professionellen Umfeld einsetzt sollte die Prüfung ablegen. Sie kann als Nachweis der PHP-Kenntnisse gegenüber dem Arbeitgeber oder Kunden dienen. Wenn auch in den meisten Fällen der Nachweis von bereits realisierten Projekten wichtiger sein wird als ein Titel. Wärmstens empfehlen kann ich auch den Study Guide. Man bekommt einen guten Überblick über die geforderten Leistungen in der Prüfung und kann so Defizite im Vorfeld ausräumen.

Steffen Bott, letzte Aktualisierung Dezember 2005
www.steffen-bott.de


Zend Certified Engineer

Erfolgs-Bestätigung Prüfungsurkunde